Kevelaer, 23.03.2020

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,

aufgrund der dramatischen Entwicklungen der letzten Tagen sahen auch wir uns gezwungen, einschneidende Maßnahmen zu ergreifen.

Wir haben, wie bereits in unserem Rundschreiben vom 16.03.2020 als mögliches Szenario dargestellt, mit sofortiger Wirkung alle unsere Kollegen ins Homeoffice geschickt.

Dieser Schritt wurde gewählt um die Gefahr einer Infizierung / Verbreitung für uns alle zu minimieren und weiterhin den laufenden Betrieb unserer Kanzlei aufrecht zu erhalten. Im Falle einer behördlichen Schließung wäre dieses nicht zu bewerkstelligen.

Während der Zeit unser „freiwilligen Quarantäne“ sind unsere Räumlichkeiten in Kevelaer nicht besetzt. Es ist daher nicht möglich Unterlagen in Papierform bei uns einzureichen bzw. abzuholen.

Eine Kommunikation per Telefon / Telefax ist derzeit auch noch nicht uneingeschränkt möglich. Wir bitten Sie, daher uns bzw. Ihrem zuständigen Mitarbeiter eine E-Mail zu senden. Im Laufe der Woche wird jeder Sachbearbeiter wieder unter seiner gewohnten Rufnummer erreichbar sein.

Um den reibungslosen Ablauf sicherzustellen, haben wir für Sie allerdings einen „Shuttle-Service“ eingerichtet der, sofern notwendig, Ihre Unterlagen bei Ihnen abholt bzw. diese auch wieder zurückbringt.

Informationen zum genauen Ablauf des Belegtransfers erhalten Sie in einem Mandantenrundschreiben per E-Mail.

Bedingt durch die Umstrukturierungen kann es daher zunächst zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Wir arbeiten derzeit alle mit Hochdruck, sowohl den regulären Betrieb als auch die neu aufkommenden Problemstellungen so schnell wie möglich zu bearbeiten.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis und verweisen an dieser Stelle nochmals auf unser Schreiben vom 16.03.2020.

Wir versichern Ihnen allerdings, dass wir auch weiterhin mit vollem Einsatz für Sie tätig sind.

Derzeit vielleicht sogar mehr denn je. Auf uns warten große Aufgaben, lassen Sie uns diese gemeinsam anpacken.

Ihr Team von obp steuer